21:47:43 08.11.2018

Schwere Aufgabe für das Koukos-Team

Flippo Baskets reisen zum Tabellenzweiten Herner TC

 

Schwere Aufgabe für das Koukos-Team

 

Zum Tabellenzweiten geht die Reise für die flippo Baskets BG 74 am kommenden Wochenende. Am Sonnabend um 18 Uhr treten die Veilchen beim Herner TC an. Das Team von Headcoach Marek Piotrowski ist mit nur einer Niederlage schärfster Verfolger des noch ungeschlagenen Spitzenreiters aus Marburg.

 

Zuletzt gelang den Hernerinnen eine große Überraschung. Beim Serienmeister TSV Wasserburg siegte der HTC mit 67:55 und bestätigte damit, dass mit dem insgesamt 14 Spielerinnen umfassenden Kader in dieser Saison zu rechnen ist. Lediglich gegen Marburg musste sich der kommende Gegner der flippo Baskets knapp geschlagen geben.

Trainer Piotrowski setzt dabei wie in der Vorsaison auf eine starke niederländische Fraktion. Mit Loyce und Jill Bettonvil, Karin Kuijt und Neuzugang Laura Westerik befinden sich gleich vier Akteurinnen aus dem Nachbarland im Team. Ebenfalls aus Europa stammen Natalie Burton ( Großbritannien), Chloe Bully (Belgien) und Beatrice Attura (Italien). Aus den USA wurden Jordan Frericks und Drew Sannes verpflichtet. Vier deutsche Nachwuchstalente sowie die routinierte Emma Karic komplettieren den Kader.

Beim Blick in die Statistiken fällt auf, dass Marek Piotrowski auf eine breite Rotation setzt. Neun Spielerinnen verzeichnen in den bislang sechs Partien mehr als 15 Minuten Einsatzzeit. Erfolgreichste Schützin ist Frericks, die neben 14,7 Punkten auch noch 8,7 Rebounds pro Spiel erzielt. Es folgen Kuijt mit 9,8 Zählern, Attura (9,3), Westerik (7,2) und Loyce Bettonvil (6,3). 

flippo-Baskets-Coach Giannis Koukos sieht der Aufgabe in Herne gelassen entgegen: „Das ist ein Spiel, das wir nicht gewinnen müssen. Aber wir haben zuletzt als Mannschaft überzeugt. Das wollen wir weiter verbessern.“ Koukos kann mit Ausnahme der in der Reha befindlichen Eleni Kyratzi auf den kompletten Kader zurückgreifen. Bei den Veilchen übrigens punkten mit Cori Coleman (11,9 Zähler pro Partie), Verdine Warner (10,4) und Alissa Pierce (10,0) gleich drei Akteurinnen bislang zweistellig. Es folgen Jennifer Crowder (8,1), Klaudia Grudzien (7,4) und Theresa Simon (6,3).

Ein Vorteil für die flippo Baskets könnte sein, dass Herne zwei Matches innerhalb von vier Tagen zu bestreiten hat. Am Donnerstag empfängt der HTC die Saarlouis Royals zum Nachholspiel des 4. Spieltages.

 

Auftakt der Rückrunde wird vorgezogen – am 18. November in Nördlingen

 

Eigentlich steht für die DBBL nach dem kommenden Spieltag eine zweiwöchige Länderspielpause an, da diverse Nationalmannschaften in der EM-Qualifikation im Einsatz ist. Da aber weder die flippo Baskets noch die XCYDE Angels Spielerinnen abstellen müssen, einigten sich beide Teams darauf, das für den 23. Dezember geplante Spiel zum Auftakt der Rückrunde vorzuziehen. Die Veilchen werden somit am 18. November um 16 Uhr in Nördlingen antreten.