19:47:45 03.01.2016

Royals scheiden im DBBL-Pokal aus

Wasserburg zieht mit 81:61 Heimsieg in das TOP 4 ein - Im Europapokal ausgeschieden, auf nationaler Ebene ist der TSV Wasserburg jedoch das Maß der Dinge. Mit einem 81:61 Heimsieg in der Badria hat der amtierende Pokalsieger und deutsche Meister die Basketballdamen der TV Saarlouis Royals im Viertelfinale des DBBL-Pokals besiegt und zieht ins TOP 4 ein, wo dann am dritten Märzwochenende (19./20.03.2016) der Pokalsieger der Saison 2015/2016 ermittelt wird.

Bis zur Halbzeit (34:33) begegneten sich beide Teams auf Augenhöhe und die Mannschaft von Cheftrainer Saulius Vadopalas schnupperte an einer eventuellen Sensation.

Aber Wasserburg ist nicht irgendeine Mannschaft, es handelt sich um den  FC Bayern des deutschen Damenbasketballs. Mit einem 15:0 Lauf Mitte des 3. Viertels wandelte Wasserburg ein enges und spannendes Spiel in einen souveränen Sieg um, der auch im Schlussviertel nicht mehr in Gefahr geriet.

Die Viertelergebnisse im Überblick: 20:17, 14:16, 25:9, 22:19

Saulius Vadopalas: "Wir haben gekämpft und alles versucht. Die starke Wasserburger Defensive war heute jedoch nicht zu knacken. Insbesondere im 3. Viertel hat der Gegner unsere Fehler gnadenlos ausgenutzt. Ich bin trotzdem stolz auf unsere Mannschaft, alle haben gekämpft. Auf ein Neues in der Liga nächste Woche".

Sabine Niedola (15), Angela Tisdale (13), Stina Barnert (12) und Kimmi Pohlmann (10) waren die Topscorerinnen für die Royals. Amanda Dowe steuerte u.a. 10 Rebounds bei.

Die Ergebnisse des Viertelfinales im DBBL-Pokal im Überblick

In genau einer Woche (10.01.2015, 16:00 Uhr) stehen sich beide Teams erneut in der Wasserburger Badria gegenüber, dann zum Rückrundenspiel des 13. Spieltags in der 1. Planet Cards Damenbasketball-Bundesliga.

Mike Caspers
Pressesprecher