18:42:09 08.02.2019

Mit Jelena gegen Mainz

VON FRANZISKA SEIFERT

Am Sonntag, 10. Februar 2019, zur besten Kaffeezeit empfangen die GISA LIONS SV Halle die Damen vom ASC Theresianum Mainz. Den Mainzerinnen ist in dieser Saison noch kein Sieg gelungen. Dennoch kämpft der Aufsteiger in jedem Spiel bis zum Ende und verdient sich dadurch Respekt in der Liga. In der letzten Partie gegen Ligaprimus Osnabrück konnten die Mainzerinnen die erste Halbzeit mit 24:33 durchaus eng gestalten, bevor sie dann in der zweiten Halbzeit der Leistungsstärke der Osnabrückerinnen Tribut zahlen musste.
In der vergangenen Woche galt es für die GISA LIONS weiter am eigenen Spiel zu arbeiten und insbesondere ihre neue Spielerin Jelena Budimir in die Spielsysteme zu integrieren. Die 33-jährige Serbin bringt viel Erfahrung und Höhe (1,92 m) mit und hat sich schon gut eingelebt. Headcoach José Araujo weiß, dass das nicht selbstverständlich ist: „Es ist nicht einfach sich zu diesem Zeitpunkt der Saison in ein Team einzubinden, aber Jelena macht da einen guten Job. Außerdem helfen ihr ihre Mitspielerinnen sehr. Sie wird innerhalb kurzer Zeit mit unseren Systemen vertraut sein. Bisher sind wir sehr zufrieden mit der Balance, die sie ins Team bringt.“
Zum ersten Mal wird die neue Löwin mit der Spielnummer 44 am Sonntag  in der ERDGAS Sportarena auf dem Spielfeld stehen und mit den GISA LIONS alles dafür tun, die nächsten beiden Punkte einzusammeln.
Eine besondere Aktion gibt es am Sonntag für Familien. Die GISA LIONS laden zu Beginn der Ferien zum Familientag ein (Familienkarte, Eintritt für 2 Erwachsene und 2 Kinder nur 15 €). Tipp-Off ist 16.00 Uhr und die Löwinnen freuen sich auf lautstarke Unterstützung.