19:25:10 13.01.2019

LionPride chancenlos in Chemnitz

Am vergangenen Sonntag gastierte das LionPride der Braunschweiger Eintracht bei den Chemcats in Chemnitz. Mit einer 69:90 Packung kehrten die Braunschweigerinnen an die Oker zurück. Damit verlor das Team aus Niedersachsen zwei ganz wichtige Punkte im Kampf um den Klassenerhalt.
Chemnitz startete wie die Feuerwehr in die Begegnung und führte bereits nach drei Minuten mit 12:2. Insbesondere Jasmine Smith, die am Ende des ersten Viertels bereits 12 Punkte auf dem Konto hatte, war nicht zu stoppen. Die Gastgeberinnen störten früh den Aufbau der Braunschweigerinnen. Nach der erforderlichen Braunschweiger Auszeit versenkte Chemnitz einen Dreier und baute die Führung auf 15:2 aus. Immer wieder schlechte Pässe der Gäste ermöglichten den Cats Steals, die dann locker eingenetzt wurden.  In der siebten Minute erzielte Matilda Classen die nächsten Punkte für die Gäste zum 15:4. Doch Chemnitz baute die Führung immer weiter aus. Zum Viertelende zeigt die Anzeigetafel eine 29:12 Führung für die Gäste. Bis zur Mitte des zweiten Durchgangs baute Chemnitz die Führung zwischenzeitlich auf 20 Punkte (42:22) aus. Die Cats spielten weiter intensiv und konzentriert und schraubte zudem an der Dreierquote. Fünf Dreier standen zur Halbzeit in der Statistik. Das Braunschweiger Desaster setzte sich weiter fort. Spielstand zur Halbzeit 52:31 für die Gastgeberinnen. Im dritten Spielabschnitt tat Chemnitz nicht mehr als nötig, punktete aber munter weiter, eine Steigerung auf Braunschweiger Seite war hingegen nicht zu verzeichnen. Weiterhin schlechtes Reboundspiel und immer wieder einfache Ballverluste. Spielstand am Ende des dritten Viertels 72:44. Das abschließende Viertel ging zwar mit 25:18 an das LionPride, war aber nur noch Ergebniskosmetik.
Die Gastgeberinnen gewannen diese Partie überaus verdient, nicht nur weil sie das bessere Team waren, sondern weil sie den Sieg von Beginn an mehr wollten. Da die Saarlouis Royals ihr Spiel knapp mit 63:62 gegen den TSV 1880 Wasserburg gewinnen konnten, belegen die Braunschweigerinnen nun den letzten Tabellenplatz. Am kommenden Samstag empfängt das LionPride den TK Hannover. Tipp-Off ist um 16 Uhr in der Wolfenbütteler Lindenhalle. 
 
Viertel: 29:12; 23:19; 20:13; 18:25. 
 
Punkte Braunschweig: Rosemeyer 10, Rupnik, Brox 4, Hatch 9, Smith 14, 5 Rebounds, Claesson 9, 2 Dreier, Haertle, Goff 13, Sohn 4, Mulligan 6,
7 Rebounds.