12:08:32 04.01.2019

Jahresauftakt mit Pokalviertelfinale

Bevor die 1. DBBL (Damenbasketball-Bundesliga) ihren Punktspielbetrieb wieder aufnimmt, steht an diesem Sonntag zum Jahresauftakt das Pokal-Viertelfinale an. Das Halbfinale im Rahmen des TOP-4-Turniers wird am 23.März 2019 ausgetragen.

Hier die Paarungen des Viertelfinales:

XCYDE Angels – Herner TC  (So., 14 Uhr)
Rutronik Stars Keltern – BC Pharmaserv Marburg  (So., 16 Uhr)
Eintracht Braunschweig – Eisvögel USC Freiburg (So., 16 Uhr)
GiroLive-Panthers Osnabrück – Rhein-Main Baskets  (Osnabrück kampflos weiter)

Im Fokus des Interesses steht dabei die Begegnung zwischen Keltern und Marburg. In der Meisterschaft hat der amtierende Meister (Keltern) dem aktuellen Spitzenreiter (Marburg) die erste Saisonniederlage beigebracht, und zwar mit Ansage. Das wollen die Dolphins womöglich nicht auf sich sitzen lassen, zumal der Einzug ins Halbfinale und damit die Teilnahme am Top-4-Turnier das erklärte Ziel ist. Ebenso aber auch in Keltern, weshalb sich beide Mannschaft gewiss nichts schenken werden. “Das wird ein ganz anderes Spiel als zuvor in der Meisterschaft. Wenn man es realistisch sieht, hätten wir die Partie auch verlieren können”, hebt Kelterns Trainer Christian Hergenröther den verbalen Zeigefinger als Warnung an sein Team und jene, die nun einen Spaziergang seiner Schützlinge in eigener Halle erwarten.

Derweil freut man sich in Nördlingen auf die Auseinandersetzung mit dem Tabellenzweiten aus Herne, der sich in den letzten Punktspielen sehr gefestigt präsentierte. Zudem scheint der HTC nicht eben der Lieblingsgegner der Angels zu sein. In der vergangenen Spielzeit gab es in der Punkterunde zwei Niederlagen, ehe die Damen aus dem “Pott” auch in den Playoffs für Nördlingen Endstation waren. Weiterhin verlor man das diesjährige Hinrundenspiel um Punkte mit 47:82. Jedenfalls gehen die Rieserinnen auch in der Gastgeberrolle davon aus, ohne Druck aufspielen zu können. Und vielleicht liegt genau darin auch die Chance auf eine (Pokal)Überraschung.

Das dritte Kräftemessen zweier Erstligisten wird in Braunschweig angepfiffen. Es treffen dann die beiden Erstligaaufsteiger aufeinander, was eben auch bedeutet, dass ein Liganeuling im Halbfinale stehen wird. Das gastgebende “LionPride” erinnert sich im Vorfeld ungern an das Meisterschaftsspiel, das man in eigener Halle deutlich mit 59:77 verloren hatte. Seitdem jedoch hat sich in Braunschweig das Personalkarussell kräftig gedreht. Lyndi Laborn und Taylor Gleason wurden kurzerhand durch Shawnte Goff und Janae Smith ersetzt.