08:45:06 18.10.2018

Fokus aufs kommende Spiel

„Das war nicht unser Tag und unter dem Strich haben wir uns diese Niederlage selbst zuzuschreiben“, sagte HTG-Coach Jay Brown, der nach der unnötigen Niederlage in Neuss nichts beschönigte. Mitentscheidend war aber sicherlich die Personalsituation bei den Gästen, denn neben der beruflich ver- hinderten Spanierin Nerea Garmendia fiel kurzfristig auch noch Sarah Kuschel aus der „Starting Five“ aus, als sie sich beim Warm-up in der Elmar-Frings-Sporthalle eine schwere Bänderverletzung zuzog und damit für die nächste Zeit ausfällt.

„Wir haben in der Offensive ordentlich gespielt, aber unser Verhalten unter dem eigenen Korb war nicht ansatzweise befriedigend“, kommentierte Brown die Tatsache, dass sich die bis zum Samstag ungeschlagenen Bad Homburgerinnen in Neuss nicht entscheidend absetzen konnten.

Stephanie Furr (21), die bis auf wenige Sekunden Verschnaufzeit in dieser Partie durchspielen musste, Alexandra Polishchuk (19) und Gergana Georgieva (16) verbuchten mehr als 70 Prozent der Punkte des Gäste-Teams, in dem Nerea Garmendia und Sarah Kuschel schmerzlich vermisst wurden.

„Schnell abhaken und den Fokus auf das nächste Heimspiel gegen die Krofdorf Knights legen“, so Brown, der sich bereits auf das Hessen-Derby am kommenden Sonntag um 16.30 Uhr im Feri-Sportpark freut. In den Reihen der Knights gilt es vor allem auf die beiden Importe Lesley Robinson und Chelsea Small aufzupassen. Die Knights hatten am vergangenen Wochenende spielfrei und konnten sich dadurch intensiv auf das Spiel vorbereiten. Coach Brown erwartet eine enge und intensive Begegnung - wie meistens wenn es gegen die kämpferischen Knights geht.