08:39:36 03.12.2018

Fahrkarten-Festival von der Freiwurflinie

Flippo Baskets unterliegen

mit 72:77 bei den TV Saarlouis Royals

Fahrkarten-Festival von der Freiwurflinie

 

Mit einer Freiwurfquote von nur 37 Prozent ist ein Basketball-Spiel schwer zu gewinnen. So erging es den flippo Baskets BG 74 bei ihrem Auswärtsspiel in Saarlouis. Nur neun von 24 unbedrängten Würfen von der Freiwurflinie fanden den Weg ins Ziel. Klare Konsequenz: Die Veilchen verloren ihre Partie bei den ebenfalls abstiegsbedrohten Saarländerinnen mit 72:77 (33:33). 

 

Dabei hatte es für die flippo Baskets positiv begonnen. Centerin Verdine Warner meldete sich nach ihrer Schulterverletzung gegen den Herner TC wieder fit und wurde mit 18 Punkten gleich zur Topscorerin ihres Teams. Mit neun Rebounds schrammte sie nur knapp an einem Double-Double vorbei. Ebenfalls treffsicher zeigte sich Cori Coleman, die 17 Zähler erzielte – davon vier Drei-Punkt-Würfe. Auch bei Saarlouis war eine Langzeit-Verletzte wieder dabei: Nadjeshda Ilmberger war nach ihrem Kreuzbandriss erstmals wieder für die Royals auf dem Court und lieferte mit zwölf Punkten bei 18 Minuten Spielzeit ein starkes Comeback. 

Zum Spielverlauf: In der ersten Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Match, in dem Saarlouis das erste Viertel mit 15:12 für sich entschied. Die Veilchen allerdings konnten bis zur Pause auf 33:33 ausgleichen. Auch nach dem Seitenwechsel hielt das Team von Headcoach Giannis Koukos zunächst dagegen. In der 25. Minute stand es 41:40 für die Gastgeberinnen. Dann aber verloren die flippo Baskets den Faden. Innerhalb von nur vier Minuten erhöhte Saarlouis den Vorsprung auf bis zu zehn Punkte. Auch in dieser Phase fanden nur wenige Freiwürfe der flippo Baskets den Weg in den Korb. Und doch blieb die BG nach Ende des dritten Viertels beim Spielstand von 46:54 in Schlagdistanz. 

Im Schlussabschnitt lieferte Saarlouis weiterhin kontinuierlich Punkte, während Theresa Simon und Cori Coleman vier Freiwürfe in Folge verwarfen. Die Royals waren sogar auf elf Punkte weg. Es folgte die starke Phase von Lea Nguyen mit fünf Punkten in Folge. Nach etwas mehr als 36 Minuten war die BG wieder auf fünf Punkte heran. Saarlouis konterte mit Dreiern ihrer Leistungsträgerinnen Ariel Hearn und Helmi Tulonen. Jetzt begann die große Zeit von Cori Coleman, die mit drei Distanztreffern in Folge ihr Team wieder ins Spiel brachte. Und doch reichte es nicht. Die Royals brachten den Vorsprung über die Zeit.

Allerdings wird die Partie möglicherweise ein Nachspiel haben. Die flippo Baskets legten vorsichtshalber Protest gegen die Wertung ein. Geschäftsführer Richard Crowder: „Die Leistung des Teams war insgesamt okay. Wir haben es selbst vergeigt. Da wir glauben, dass Punkte von uns nicht angeschrieben worden sind, ist ein Video-Studium angesagt.“

Die Veilchen werden dieses Spiel schnell aus ihren Köpfen streichen müssen. Denn schon am kommenden Sonntag geht es im Pokal-Achtelfinale weiter. Dann gastiert Eintracht Braunschweig um 16 Uhr zum Cup-Derby im FKG. 

Flippo Baskets BG 74: Alissa Pierce (4 Punkte,  2 Rebounds, - Assists, - Steals), Theresa Simon (11, 3, -, 5), Jennifer Crowder (7, 2, 1, -), Vasiliki Karambatsa (3, 4, -, -), Corinna Dobroniak, Lea Nguyen (5, 2, -, 1), Cori Coleman (17, 5, -, 2), Klaudia Grudzien (5, 5, 1, 1), Jana Lücken (2, 3, 2, -), Verdine Warner (18, 9, -, -).