13:09:04 12.10.2018

Duell zweier Topteams

Endlich geht es los. So spät wie noch nie starten die BasCats USC Heidelberg in die Saison, sieht man vom Pokalspiel Ende September gegen Nördlingen einmal ab. Die Punktehatz in der 2. Liga Süd-Ost (so heißt sie jetzt offiziell) beginnt am Samstag um 20 Uhr mit dem schweren Auswärtsspiel bei der DJK Don Bosco Bamberg. Bamberg gegen die BasCats, da war doch was? Richtig. Jeder im Heidelberger Lager, ob Trainer, Mannschaft, Manager oder Fans erinnert sich an jenen schönen Tag im April 2017, als die BasCats in der Stauffenberghalle in Bamberg im zweiten Playoff-Finale die Meisterschaft und den Aufstieg in die 1. Bundesliga perfekt machten.
Auch das Playoff-Finale 2019 könnte durchaus wieder Bamberg gegen Heidelberg heißen.
Die Bambergerinnen greifen nach einer ganz schwachen Saison, die sie nur punktgleich mit Absteiger Wasserburg II abgeschlossen haben, wieder an. Die DJK hat sich vom Nachwuchskurs wieder etwas verabschiedet und mächtig aufgerüstet. Die Amerikanerin Da Jonee Hale sowie die Serbinnen Branka Lukovic und Ivana Grbic bringen Klasse ins Team, und vor wenigen Tagen wurde die Rückkehr von Center Victoria Waldner vermeldet, die mit 1,96 m die größte Spielerin der Liga sein dürfte. Sie spielte zuletzt in Dänemark und kam offenbar der Liebe wegen nach Franken zurück, wie auf der DJK-Homepage zu lesen ist. Neben den Profis gibt es eine Reihe von Talenten wie U18-Europameisterin Magdalena Landwehr oder Julia Förner. Eine alte Bekannte ist Eva Marschall, die schon beim USC und in Leimen aktiv war. Die Bambergerinnen gewannen im ersten Spiel 69:56 gegen Speyer und zeigten im Pokalspiel gegen Erstligist Saarlouis beim 83:92 (55:47) eine starke Leistung.
Da das Spiel der BasCats gegen Weiterstadt wegen der Berufung einer Weiterstädterin zur 3x3-WM ausfiel, bestreiten die Heidelbergerinnen ihre Auftaktpartie so spät wie nie. Die Saison wird auch so kurz wie nie, denn die 2. Liga Süd besteht nur noch aus neun Klubs. „Es wird jetzt definitiv Zeit, dass es los geht“, sagte Trainer Dennis Czygan, allerdings hätte er sich ein leichteres erstes Spiel gewünscht. „Das wird eine richtig harte Aufgabe, Victoria Waldner macht Bamberg noch stärker“, so Czygan. Da werden Anne Zipser und Neuzugang Olivia Nash unterm Korb einiges zu tun haben. Czygan ist jedoch auch von der Stärke seines Teams überzeugt. „Die Mannschaft wird uns viel Spaß bereiten.“ Einige Spielerinnen sind durch kleinere Infekte angeschlagen, aber es dürften alle einsatzfähig sein.
Die Partie gegen Weiterstadt ist derweil auf Sonntag, 18. November, um 15 Uhr im ISSW verlegt worden.
 
Michael Rappe