12:27:59 07.12.2018

DBBL-Pokalachtelfinale

Bevor die 1. DBBL (Damenbasketball-Bundesliga) am kommenden Wochenende die Hinrunde beschließt, steht an diesem Wochenende zunächst noch das Achtelfinale im DBBL-Pokal an. Anstatt der vorgesehenen acht werden nur sieben Spiele ausgetragen.

Hier die Partien des Achtelfinales:

BBC Rendsburg - GiroLive-Panthers (Fr., 20 Uhr)
Bender Baskets Grünberg - Eisvögel USC Freiburg (Sa., 14 Uhr)
TS Jahn München - Herner TC (So., 10 Uhr)
SG Bergische Löwen - XCYDE Angels (So., 15.30 Uhr)
flippo Baskets BG 74 - Eintracht Braunschweig (So., 16 Uhr)
TK Hannover - BC Pharmaserv Marburg (So., 16 Uhr)
TV Saarlouis Royals - Rutronik Stars Keltern (So., 18 Uhr)

*Die Partie der Rhein-Main Baskets gegen Fireballs Bad Aibling wird mit 20:0 für die Gastgeberinnen gewertet, da Bad Aibling die Mannschaft aus dem DBBL-Spielbetreib zurückgezogen hat.

Egal, wie auch die Partien des Achtelfinales ausgehen mögen, eines steht fest - es wird definitiv einen neuen Pokalsieger im deutschen Damenbasketball geben, denn der Titelverteidiger TSV Wasserburg ist bereits ausgeschieden.
Für den Gewinner der Begegnung zwischen Hannover und dem Erstligaprimus aus Marburg dürften die Chancen jedenfalls nicht schlecht sein, diesbezüglich in die Fußstapfen der Wasserburgerinnen zu treten. In der Meisterschaft haben sich die Marburgerinnen jüngst gegen die Turnschwestern mit 60:51 durchgesetzt, allerdings in eigener Halle. Ob Hannover nun den Heimvorteil zu nutzen weiß, bleibt abzuwarten.
Auch die flippo Baskets, in der letzten Saison noch unter dem Namen Veilchen Ladies unterwegs, könnten wieder weit kommen. Mit einem Sieg über Braunschweig wäre man wie schon im Vorjahr wieder fürs Viertelfinale qualifiziert. Danach hatten die Göttingerinnen sogar den Sprung ins Halbfinale geschafft.
Fakt ist auch, dass neben dem Zweitligisten Rhein-Main Baskets noch mindestens eine weitere Mannschaft die Runde der letzten Acht erreichen wird, die aktuell nicht im Oberhaus spielt, denn in Rendsburg trifft ein Regionallist auf den Spitzenreiter der Zweiten Liga Nord.