09:46:22 13.03.2019

Bergische Löwen mit Schwung in die Playoffs

Zum Abschluss der Hauptrunde der 2. Damen Basketball Bundesliga (2. DBBL) trafen die Bergischen Löwinnen auf das Team des ASC Theresianum Mainz. In keinem  Spiel der Saison waren die Löwinnen mehr als Favorit als in diesem, denn die Mainzerinnen hatten zuvor bereits alle (!) Spiel der Saison  -zum Teil deutlich- verloren.

Und die Starting-Five der Bergischen legte direkt los. Zweimal Harris, dann King und wieder Harris und King erzielten die ersten zehn Punkte ehe auch Mainz die ersten Punkte, direkt mit einem drei-Punkte-Wurf, erzielte. Doch die Bergischen Löwinnen zeigten ihre Tugenden wie starke Verteidigung und ein schnelles Umschaltspiel und bauten die Führung weiter aus:
12 : 3 (3. Min.), 20 : 8 (8. Min.) und nach einem Viertel. 31 : 10.

Bergische Löwinnen zerlegen die Mainzerinnen

Zu Beginn des 2. Viertels legten die Bergischen Löwinnen einen 10 : 0-Lauf zur 41 : 1 0-Führung auf. Auf jedem Mainzer Korberfolg erfolgte die doppelte oder dreifache Punktezahl durch die Gastgeberinnen.
Beim Stande von 60 : 21 wurden die Seiten gewechselt.

Und die Bergischen Löwinnen hatten noch nicht genug. Die Mainzerinnen brachen dagegen völlig ein. Sie waren nur mit sieben Spielerinnen angetreten. Der Bergische Express rollte unaufhaltsam weiter: 65 : 23 (22.) – 86 : 29 (30.). Im vierten Viertel versagten den Gästen nicht nur die Lauf- und Spielbereitschaft, sondern auch Nerven. Sie leisteten sich zwei unsportliche Fouls. Den 100. Punkt markierte dann die hervorragend aufgelegte Luca Marré. Und Melis Dulkadiroglu erzielte die letzten vier Punkte von der Freiwurflinie aus.

ASC Theresianum  Mainz ist auch rechnerisch abgestiegen

Sollte es bei zu vor schon 18 Niederlagen jemals Hoffnungen gegeben haben, dass sich  die Mainzerinnen durch zwei Überraschungssiege in den beiden letzten Spielen auf den rettenden vorletzten Platz vorarbeiten könnten, so ist mit der nun 19. Niederlage der Klassenerhalt der Mainzerinnen auch rechnerisch nicht mehr möglich.
Die Bergische Löwinnen haben die Playoffs sicher erreicht, dies ist in der vierten Saison seit dem Wiederaufstieg die beste Platzierung und es ist noch mehr möglich. Mit den GISA Lions SV Halle steht der Gegner in der ersten Playoff-Runde bereits fest. Mit einem Sieg in ihrem letzten Hauptrundenspiel können sich die Hallenserinnen wieder auf den zweiten Tabellenplatz vorschieben, bei einer Niederlage bleiben sie dritter. Eine spannende Konstellation für die am 30./31.03.2019 beginnenden Playoffs.

Endergebnis: 117 : 45 (31 : 10, 29 : 11, 28 : 12, 29 : 12)

SG Bergische Löwen:  King 32 / 9 Reb., Harris 32 / 14 Reb., Jäger 4 / 12 Reb.,  Kley 3 / 1 Dreier, Krokowski 4,  Marré 20, Dulkadiroglu 6,  Tenorio 16 / 13 Reb, Tautz Gawronska