20:25:14 21.03.2019

Beim Top-Four nichts zu verlieren

Deutscher Pokal: Top-Four: Halbfinale: Herner TC – BC Pharmaserv Marburg (Samstag, 16 Uhr, H2K-Arena, Herne).

Am Samstag und Sonntag wird in Herne der Deutsche Pokalsieger im Damen-Basketball gekrönt. Neben dem Gastgeber und Bundesligaspitzenreiter (Herner TC) haben sich der Tabellendritte (Marburg) und der Fünfte (Freiburg) sowie das beste Team der Hauptrunde in der 2. Liga Nord (Osnabrück) qualifiziert.

Vier Jahre ist es her, dass in Herne schon einmal der Pokal ausgespielt wurde. Im Finale trafen zwei Spielerinnen aufeinander, die heute gemeinsam für das Pharmaserv-Team spielen: Steffi Wagner siegte mit dem TSV Wasserburg gegen Katie Yohns Rhein-Main Baskets. Fun Fact: Auch damals war Osnabrück mit von der Partie. Der – damals wie heute – Zweitligist fuhr mit zwei Niederlagen nach Hause.

Ausrichter Herne hatte damals das Pech, im Halbfinale auf den souveränen Sieger der Hauptrunde, Wasserburg, zu treffen. Dieses Los fiel nun auf das BC-Team, das auf dem Weg ins Top-Four nach dem Zweitligisten Bad Homburg zwei Erstligisten aus dem Weg räumte: Hannover (Playoff-Gegner) und Keltern (Meister). Alle auswärts!

Die Saisonbilanz der Marburgerinnen gegen Ausrichter Herne ist ausgeglichen aber nach dem knappen Auswärtssieg im Oktober und der hohen Heimniederlage im Februar mit negativer Tendenz. Voraussichtlich kann das Marburger Trainerduo allerdings am Samstag, anders als vor sechs Wochen, auf alle zwölf Spielerinnen zurückgreifen. Und der klare Heimerfolg aus der Vorwoche gegen Göttingen sollte dem BC-Team Rückenwind geben. Es reist bereits am Freitagnachmittag nach Herne. Für den Abend ist eine lockere Trainingseinheit vorgesehen. Und für Samstag hofft das Pharmaserv-Team auf große und lautstarke Unterstützung seiner Fans.


Fünf Fragen an BC-Trainer Patrick Unger

Wie ist vor dem großen Turnier die Stimmung im Team?
  • Patrick: Die Trainingswoche verläuft normal. Am Mittwoch hatten wir frei. Niemand ist besonders nervös. Schließlich haben wir uns seit August auf diese Phase der Saison vorbereitet, und haben solche Spiele auch schon oft genug gehabt. Aber wir freuen uns alle auf das Turnier.

Worauf freust du dich besonders?
  • Patrick: Darauf, dort viele Leute wiederzutreffen. Und auf die Atmosphäre, es wird eine Art Playoff-Feeling und das ist am Geilsten. In einer vollen Halle gegen diesen Gegner zu spielen – viel besser wird’s nicht. Wir wollen mit viel Emotionen ins Wochenende gehen und versuchen, etwas zu reißen.

Nun habt ihr im Halbfinale nicht gerade den leichtesten Gegner, oder?
  • Patrick: Herne hat in dieser Saison zu Hause nur ein Mal verloren, immerhin gegen uns, sie sind Hauptrundenmeister und gehen als ganz klarer Favorit ins Spiel. Alles andere als ein Sieg wäre eine Überraschung und für sie sicher eine Enttäuschung. Herne spielt mit großer Physis, da ist keine Aktion ohne Körperkontakt. Wenn wir das nicht annehmen, wird’s bitter. Gegen Herne musst du eigentlich auf alles aufpassen.

Dein Ziel für das Wochenende?
  • Patrick: Ich möchte es einfach nur genießen. Wir haben so hart dafür gearbeitet, wieder beim Top-Four dabei zu sein. Die letzten beiden Jahre hat es ja nicht geklappt. Wir haben gegen Herne nichts zu verlieren, wollen wie immer alles in die Waagschale werfen und dann gucken, was bei rauskommt. Wir haben ein Do-or-die-Spiel, und das wollen wir natürlich gewinnen, das wird aber total schwer.

Du bist am Sonntagabend zu Hause zufrieden, wenn...?
  • Patrick: ... wir dann in den Spiegel gucken und wissen, dass wir alles gegeben und uns nichts vorzuwerfen haben. Das gilt auch für uns Trainer. Wir werden gut vorbereitet sein, müssen aber während der Spiele immer wieder die richtigen Anpassungen vornehmen. Und wenn wir dann noch der Spielverderber sein können, freuen wir uns natürlich.


Spielplan

Samstag, 23. März:
13 Uhr: Halbfinale 1: Giro-Live Panthers Osnabrück – Eisvögel USC Freiburg
16 Uhr: Halbfinale 2: Herner TC – BC Pharmaserv Marburg

Sonntag, 24. März:
12 Uhr: Spiel um Platz 3
15 Uhr: Pokalfinale.


Alle Infos zum Pharmaserv-Team aktuell sowie exklusive Inhalte gibt’s direkt aufs Smartphone über die kostenlose offizielle Blue-Dolphins-App, bei Google Play und im App Store.


(von Marcus Richter)