22:03:38 10.10.2018

Angels freuen sich auf Duell mit Keltern

Nach dem erfolgreich absolvierten Season-Opening vor zwei Wochen steigt am kommenden Sonntag das zweite Ligaspiel und damit endlich auch das erste Heimspiel der XCYDE Angels. Bereits beim Fendt-Caravan-Cup konnte man sich in Nördlingen ein Bild von der Mannschaft machen, die einen durchwegs positiven Eindruck hinterlassen hat. Nun empfängt man zum ersten Pflichtspiel vor heimischem Publikum den amtierenden Meister aus Keltern. Mit etwas Glück kommt es also bereits am Wochenende zu einem echten Spitzenspiel.

Dabei hatten die Rutronik Stars, wie sich das Team nennt, einen eher holprigen Start in die Saison. Nachdem sie zwar im Pokal gegen Wasserburg siegreich waren und in die nächste Runde einziehen konnten, unterlagen die Sterne ausgerechnet bei der Saisoneröffnung in eigener Halle wenig glanzvoll mit 20 Punkten. Wiedergutmachung konnten sie jedoch schon vergangene Woche leisten, als sie den TK Hannover geradezu aus der Halle fegten.

Mitverantwortlich für den klaren Sieg war die im Ries allseits bekannte Kimberley Pierre-Louis, die zuletzt noch für die Angels auflief. Sie unter Kontrolle zu halten – sowohl hinsichtlich der Punkte, als auch beim Rebound – wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn man sich im Nördlinger Lager Chancen ausrechnen möchte. Aber auch sonst ist der Kader des Meisters wieder sehr tief und vor allem ausgeglichen besetzt. Aus dem Vorjahr bekannt sein dürfte Marina Markovic, die zu den wichtigsten Spielerinnen bei den Sternen zählt. Mit ihr verlängerten zudem Lina Pikciute sowie Jasmine Thomas ihre Verträge beim Meister. Ansonsten musste Trainer Christian Hergenröther einige internationale Neuzugänge in das Team integrieren. Unterstützt wird er dabei von seiner Co-Trainerin Juliane Höhne, die ebenfalls bereits für die BG spielte und den Basketballfans im Ries sicherlich noch vielen ein Begriff ist.

Auf Nördlinger Seite gibt es bisher nichts zu meckern, allerdings absolvierte man auch erst ein Spiel gegen die Flippo Baskets aus Göttingen, die letzte Saison nur knapp dem Abstieg entkommen waren. Dass Keltern ein deutlich höheres Niveau an den Tag legen wird, ist also kaum zu bezweifeln und dementsprechend hat man keinen Erwartungsdruck. Dennoch wird es spannend sein zu sehen, wie weit sich die Angels schon als Team zusammengefunden haben und was alles möglich ist, wenn man ganz ohne Druck aufspielen kann.

Bleibt noch abzuwarten, ob die Schwäche, die die Rutroniks Stars gegen den TSV Wasserburg an den Tag legten, nur ein einmaliger Ausrutscher war oder ob der Titelfavorit tatsächlich noch mit Startschwierigkeiten zu kämpfen hat. Dass Keltern für die Angels kein unschlagbarer Gegner ist, wurde bereits in der letzten Saison bewiesen (88:74) und so werden die Nördlingerinnen auch dieses Mal alles geben, um nicht so zu enden wie die Turnschwestern und möglicherweise gelingt sogar eine kleine Sensation. Damit diese gelingt, ist in jedem Fall die Unterstützung zahlreicher Fans nötig, die hoffentlich einen echten Kracher zu sehen bekommen. Das Spiel wird präsentiert von den Firmen  Paramobil und Lebenswert, die neben einigen Informationsständen auch ein Showgame zweier Rollstuhl-Basketball-Teams organisiert haben. Die Rolli-Teams aus Ellwangen und Ulm werden 10 Minuten demonstrieren, wie intensiv und sehenswert Rollstuhl-Basketball sein kann. Spielbeginn ist wie üblich am Sonntag um 16 Uhr in der Hermann-Kessler-Halle.

Text: Katja Gerstmeyr