21:00:37 14.03.2019

Alba Berlin in OSC-Halle A zu Gast

Generalprobe vor den Playoffs: Im letzten Heimspiel der regulären Saison treffen die GiroLive-Panthers Osnabrück am Sonntag, 17. März, auf Alba Berlin (16.30 Uhr, OSC-Halle A). 

Obwohl der Aufsteiger aus der Hauptstadt durchaus respektable Leistungen gezeigt hat, sind den „Albatrossen“ in ihrer ersten Saison in der 2. DBBL Nord bisher lediglich zwei Siege gegen den anderen Aufsteiger Mainz gelungen. 

Beste Berlinerin ist Noémie Rouault. Die 23-Jährige steht nicht nur am längsten auf dem Feld (32 Minuten pro Spiel), sie verbucht teamintern auch die meisten Punkte (14,4) und Rebounds (12,3). Nach Ireti Amojo, die nur in den Heimspielen aufläuft, ist Lucy Reuß die offensivstärkste Spielerin. Ihr gelingen durchschnittlich 9,8 Zähler. Zwei Treffer pro Partie von jenseits der Dreierlinie machen sie zur gefährlichsten Distanzschützin im Alba-Kader. 

Trainer Moritz Schäfer setzt ausschließlich auf deutsche Spielerinnen und gibt auch 18-jährigen Talenten wie Victoria Poros (21 Minuten, 7,5 Punkte), Josephine Abbott (20 Minuten, 5,5 Zähler) und Meret Kleine-Beek (22 Minuten, 4,9 Punkte) reichlich Einsatzzeit. Johanna Hirmke ist mit ihren 30 Jahren die erfahrenste Akteurin.

Zweimal standen sich Panthers und „Albatrosse“ in dieser Saison schon in Berlin gegenüber. In der zweiten Pokalrunde gewann Osnabrück 76:62. Im Hinspiel brachte ein starkes drittes Viertel die Vorentscheidung (24:6), 88:53 lautete das Endergebnis.

Zwar ist es das letzte Heimspiel für den Spitzenreiter der regulären Saison, aber am 31. März beginnt die erste Playoffrunde. Am letzten Spieltag wird sich auch entscheiden, ob der Gegner Rotenburg (aktuell 12:7-Bilanz) oder Bad Homburg (11:8) heißt. Die Hurricanes empfangen Halle (3., 15:4), die Falcons müssen zum Schlusslicht Mainz (0:19). Bad Homburg hat den direkten Vergleich gegen Rotenburg gewonnen. Sollten beide Teams also eine 12:8-Bilanz haben, hieße der Gegner Bad Homburg. Die Niedersachsen haben es demnach mit einem Heimsieg in der eigenen Hand, die Playoffs zu erreichen. 

Am Wochenende 23./24. März treten die Panthers noch beim Top4 in Herne um den Pokal an. Gegner im Halbfinale ist der Erstligist Freiburg.