11:18:20 24.04.2019

1,2,3 ...vorbei - Bergische Löwen werden Vizemeister

Nachdem sich am Ostermontag nun endlich der Kreis für die GiroLive Panthers aus Osnabrück geschlossen hat und sie im 3. Anlauf den Aufstieg im 3. Finalspiel mit einem deutlichen 87-57 Sieg gegen die Bergische Löwen erreicht haben, ist es nun Zeit einmal Luft zu holen. Luft zu holen, um einige wichtige Punkte festzuhalten:

1. Die GiroLive Panthers haben sich den Aufstieg durch harte Arbeit, ein professionelles Management, tolle Fans und eine Gruppe von Spielerinnen, die es einfach hart wollten, absolut verdient. Glückwunsch aus GL!
2. Wir haben in den Finals die Geburt und die Feuertaufe für den künftigen, deutschen PG #1 gesehen. Jenny Stroczyk hat vor allem in Bergisch Gladbach den Unterschied gemacht. Respekt, dass mit 18!
3. Die Bergischen Löwen haben einen unglaublichen Playoff-Run hingelegt und etwas erreicht, was niemand von ihnen erwartete. In Spiel 2 nach phänomenaler Aufholjagd den Sieg zum Greifen nah. Praktisch nur einen Call    entfernt.
4. Wir sind stolz mit Kristina Puthoff-King die absolut beste Spielerin der 2.DBBL in unseren Reihen zu haben.
5. Wir haben mit Marquisha Harris eine Rebound-Maschine gehabt, die leider im letzten Finalspiel mit Knöchelprellung und Bänderdehnung, sowie einem geschwollenen Fuß auflaufen musste und ihre Dominanz hier nicht zeigen konnte. Respekt fürs durchbeißen Quish!!t
6. Noch mehr Respekt gilt allerdings Majda Ghariani, die die "ganzen" Playoffs mit gebrochenen, ausgekugelten kleinem Finger gespielt hat, höllische Schmerzen hatte und trotzdem im Finalspiel 1, die einzige war, die Jenny
    Stroczyk in ihre Schranken weisen konnten. Alles Gute für Majda, sie liegt bereits auf dem OP-Tisch!!
7. Bei Vikki Jäger und Andrea Kley hat man gesehen, dass diese beiden mit harter Arbeit bewiesen haben, dass sie auf diesem Niveau spielen können und zurecht Starter in den Finals waren!
8. Schade, dass wir aus internen Gründen nicht auf Tatiana Tenorio in den Finals zurückgreifen konnte.
9.  Ein Dank auch an das restliche Team (sowie Team hinter dem Team), die diesen harten Weg mitgetragen haben, enorme Erfahrungen sammeln konnten und mit vollem Enthuisiasmus und Elan das Erlebnis Finals aufsaugen konnten.
10. Last but not least ein "special Thanks" and den Magier unter den Trainern. Jermaine D. Barnes hat es geschafft sozusagen aus dem Nichts, ein Finals-Team zu schaffen. Fu... war das gut! :-) (Übrigens für die nicht anglisten unter der Basketball-Bevölkerung, dass F...-Wort bedeutet übersetzt so viel wie "Verdammt" und hat nicht zwangsläufig mit der wörtlichen Übersetzung zu tun. (Ich kenne keinen deutschen Trainer, der für die Aussage "Ihr spielt einen verdammten Mist" schon einmal gedissed worden wäre.)

Die Bergischen Löwen haben eine Saison der Veränderung sehr erfolgreich mit dem Vizemeister-Titel abgeschlossen. Das Saisonziel ist erfüllt worden. Jedoch werden wir nicht inne halten und weitere Veränderungen auf den Weg bringen, um letztlich noch stärker zurückzukehren. Falls nicht in der 1. DBBL noch irgendetwas verrücktes passiert, wird in der kommenden Saison der Aufstieg nur über die Löwen gehen. Wer aufsteigen will, muss an uns vorbei. 

So, dann schließen wir nun das Kapitel 2018-2019 und freuen uns auf die Off-Season. In diesem Sinne #lionsshit.