17:24:02 11.02.2019

"Diesmal belohnt" - BBZ besiegt Grünberg

Im vorletzten Heimspiel der Zweitligasaison 2018/19 setzten sich die Basketballdamen des BBZ Opladen mit 68:63 (39:32) gegen die Bender Baskets Grünberg durch und vergrößerten damit den Abstand auf Platz neun auf acht Punkte. Wie zu erwarten war, verlief die Partie nahezu durchgehend recht eng. Drei Viertel gewannen die Gastgeberinnen, allerdings ging das dritte Viertel erneut verloren (11:15). “Was wir in diesem Spielabschnitt anfangs nicht so gut gemacht haben, wurde schon Mitte des Viertels verbessert. Wir haben dann wieder konzentrierter gespielt und am Ende absolut verdient gewonnen. Ich kann meiner Mannschaft nur ein Kompliment machen. Wir haben dort weiter gemacht, wo wir letzte Woche aufgehört haben”, bilanzierte BBZ-Trainerin Grit Schneider. In der Verteidigung gelang es den Opladenern wieder, sehr geschlossen und entschlossen zu agieren. Vorne wurden gute Entscheidungen aus dem Feld getroffen. Auch die Trefferquote stimmte. Beide Teams nahmen zwar aus dem Zwei-Punkte-Bereich jeweils 41 Würfe, doch während Grünberg dabei nur auf 34 Prozent kam, lag die Trefferquote bei den Gastgeberinnen bei 56 Prozent. “Ich denke, es lag an unserer Verteidigung, dass die Baskets nicht so hochprozentig trafen”, so Schneider. Zudem bewahrte BBZ in den entscheidenden Situationen aus dem Spiel heraus einen kühlen Kopf. Da fiel es auch nicht weiter negativ ins Gewicht, dass gerade in der Schlussphase einiges von der Freiwurflinie aus vergeben wurde. “Ich bin stolz und freue mich für mein Team, dass es sich diesmal belohnt hat”, erklärte die Trainerin, die auch im Mitwirken der Elena Kaster einen wichtigen Faktor sah: “Sie hat Bri Williams und Lea Wolff immer wieder entlastet und war auch im dritten Vierteil diejenige, die fünf Punkte am Stück erzielte, nachdem wir vier Minuten lang ohne Punkte geblieben waren.” Völlig entspannt geht es nun am kommenden Wochenende zum Derby nach Bergisch Gladbach-Herkenrath.

Punkte BBZ: Williams 18, Lindsay 15, Schütter 12, Wolff 9, Janzon 5, Kaster 5, Tenbrock 2, Prinz 2, Schmidt, Flaskamp.